Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
relais über gpio ansteuern
#61
(Gestern, 05:46)Der kleine Punky schrieb: Da ist schon einiges Interessantes dabei. Aber ich frage mich schon so ein Bisschen wie so ihr Angst um die PINS habt. Kann ein Arduino so viel mehr Ab als der PI ?

Ich weiß jetzt nicht, wie es sich mit dem MCP verhält. Aber wenn man ein Relais (oder andere Sachen) an den GPIOs des Pi anschließt, dann ist unbedingt darauf zu achten, dass der Strombedarf der angeschlossenen Teile im Rahmen bleibt. Eine gute Erklärung liefert wie immer das Elektronik Kompendium.

Bei den gängigen Relais ist es so, dass über den GPIO direkt an IN angeschlossen schon ca. 12-16mA gezogen werden (lässt sich meist aus dem Datenblatt entnehmen). Dann rechne das mal hoch mit 8 oder 16 gleichzeitig gezogenen Relais und vergleiche das mit der Maximalbelastung der gesamten GPIO-Leiste. Wenn als Treiberstufe ein Transistor oder ein ULN dazwischengeschaltet wird, reduziert sich die Belastung auf 2mA pro Pin.

Dass da am Relais auch eine 5V-Stromversorgung angeschlossen ist spielt in diesem Sinne keine Rolle, da damit nur die eigentlichen Relais-Bausteine versorgt werden. Die GPIOs werden dadurch nicht entlastet.
Zitieren
#62
(18.10.2018, 21:05)Jack schrieb: Na du hast ja schon die einzelnen Skripte, mit denen du die Ausgänge am MCP enablest bzw. disablest. Auf der Basis würde ich ein Skript basteln, bei dem alle betreffenden Ausgänge auf einmal disabled werden. Musst du halt ein bisschen probieren. Mehr kann ich dir da auch nicht helfen. Bin ja selber auch kein Programmierer.  Wink

Der Cronjob ist dann schnell eingerichtet. Nehmen wir an du nennst dein Skript 'Alle_Relais_off.py', dann musst du nur
Code:
sudo nano /etc/crontab

und dort am Ende einfügen:
Code:
@reboot root /usr/bin/python /Pfad/zum/Skript/Alle_Relais_off.py

Speichern, schließen, fertig!

so das hat funktioniert
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
RasPiCarProjekt