Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wohnmobil Raspicar
#1
Hallo,

nachdem ich Jack per PN bombadiert habe möchte ich euch mein Projekt vorstellen. Hilfe wird dankend angenommen!!!

Kurz zu mir:
Ich heiße Andre komme aus Tirol bin 31 Jahre alt und arbeite als Maschinenbautechniker (CNC Bediener). Ergo.... ich kenn mich mit G-Code Programmierung aus, habe aber im Grunde keine Ahnung von richtiger Programmierung wie Python oder C++ oder was es sonst noch so alles gibt  Huh

Vor 1 Monat habe ich mir ein Wohnmobil zugelegt, da ich zugegebener Maßen ein Technikfreak bin und mein Womo Baujahr 1999 möchte ich es mit einem Raspicar etwas aufrüsten.
Grundlegende Python Programmierung ist mir nicht vollkommend fremd, da ich voller enthusiasmus Big Grin  ca. zwei Wochen versucht habe mit Python und der Gui Kiwy ein eigenes Programm zu schreiben. Nachdem ich die Raspicar Seite entdeckt hatte habe ich mein eigenes Projekt gestoppt (ziemlich weit war ich ja sowie nicht  Rolleyes )


Ich habe mir das Projekt von Frankie0815 schon einige Male durchgelesen um mir ein Bild zu machen was mich erwartet bzw. was ich eigentlich alles mit dem Raspicar umsetzen möchte.

Folgende Komponenten habe ich bereits:

Raspberry pi 3 
7" original Raspberry Touchdisplay
GPS-Maus Navilock GPS NL-602U USB

Folgende Komponenten habe ich erst bestellt:

- Temperaturfühler DS1820
- Radiomodul

Ich habe den Raspicar bereits mit der Anleitung von cbrauweiler soweit eingerichtet.

Folgende Funktionen möchte ich gerne haben: (rot= To-Do-Liste, gelb = grundfunktion vorhanden, grün = erledigt und funktioniert)

- Radio
- MP3 Wiedergabe vom USB Stick und per Bluetooth vom Handy aus
- Navigation 
- Temperaturanzeige (innen, außen, Kühlschrank,evtl. noch Boiler)
- Batterieüberwachung ( Starterbatterie und Aufbaubatterie)
- evtl. Anzeige der nocht nicht vorhandenen Solaranlage
- Füllstand von Frischwasser und Abwassertank
- die Audioqualität sollte halbwegs vernünftig sein 
- Videowiedergabe (ist eigentlich zweitrangig aber Raspicar kanns halt, also solls auch funktionieren)
Edit: neue Funktionen 05.07.18
- Lüfter 
- Magnetventil ansteuern
- USV in meinem Fall ATXM3

Als erstes wollte ich die Navigation zum laufen bringen. Da ich mir jedoch aus irgendeinem Grund nicht die GPS Maus gekauft habe welche in der Step by Step Anleitung von cbrauweiler angegeben ist, sondern eine andere lief erstmal gar nichts.
Nachdem ich im Forum Hilfe bekommen habe funktioniert nun auch meine GPS Maus problemlos mit dem Raspicar!! Danke nochmal!!!
Die Audioausgabe bzw. Sprachanweisungen von Navit funktionieren noch nicht jedoch habe ich vor das Ganze so umzusetzen wie im Projekt von Frankie0815

Die MP3 wiedergabe funktioniert. Koppelung via Bluetooth mit dem Handy habe ich noch nicht probiert.

Für die Temperaturanzeige hab ich mir das 1-Wire-Dashboard von hawkeyexp installiert. Danke für das Addon ist wirklich eine super Sache. Habe zuerst nicht realisiert das ich die Temperatur im Logobereich anzeigen lassen kann (bis zu 5 verschiedene Temperaturanzeigen). Hier stellt sich mir noch die Frage ob ich die Füllstände ebenfalls mit dem Addon anzeigen lassen kann?  Huh


Sobald ich die Temperaturfühler habe werde ich sie testweise anschließen und schauen ob alles funktioniert wie gewünscht ich denke aber da wird es keine allzu großen Probleme geben. 

Die Füllstandsanzeige würde ich evtl. mit den Sensoren von Adafruit umsetzen. 


Momentan stehe ich vor dem Problem das kurz nach dem Ladebildschirm von Raspicar die Kodi Oberfläche geöffnet wird und nicht der Raspicar Skin von Jack. Wollte mir gestern noch ein Backup von der Sd Karte machen, jedoch habe ich eine 64gb sd im raspi stecken und daher würde das Backup 4,5h dauern!!!  Confused Anfängerfehler. Habe mir jetzt eine 16GB sd geholt und muss das ganze wohl oder übel nochmal aufsetzen...

Fortsetzung folgt sobald ich den Raspicar wieder am laufen habe.

Beste Grüße

Andre
Zitieren
#2
Viel Erfolg und einen langen Atem!
Backup! Super wichtig! Ich habe zwei 32GB von Sandisk, die sind schon ganz gut gefüllt (Grundsystem, Addons, Medien wie Bilder, Karte vom Navit (bei mir knapp 4GB) Videos, MP3)...
Ich schlage vor, du nimmst doch die 64er statt der 16er, damit wirst du nicht glücklich auf Dauer.
Backup dauert mit win32diskimager oder Roadkils Disk Image (beides Freeware) bei 32GB ca 30 Minuten.
Ich habe immer einen Klone meiner SD in Sicherheit liegen. Es stecken mittlerweile sicher hundert Stunden Arbeit drin, da wäre es blöd, wenn dass mit einer unbedachten Änderung kaputt wäre. Und auch SD-Karten haben keine unbegrenzte Lebensdauer.
Zumindest die img-Datei auf Festplatte sollte da vorhanden sein. Ich habe immer eine Historie der letzten 5 Änderungen als img auf der Platte...

Wichtig: von Anfang an das richtige OS nehmen. Rasperian JESSIE in einer Version VOR September 2016.
https://downloads.raspberry.org/raspbian/images/

Auch wichtig: bei Anleitungen aus dem Netz oder aus dem Forum darauf achten, auf welches OS sich die Anleitung bezieht. Viele Anleitungen zum CarPi beziehen sich noch auf wheezy. Manches davon geht auch mit jessie, vieles aber auch nicht. Insbesondere bei Pulseaudio und im Bluetoothbereich hat sich unter jessie grundlegend geändert!

Zum Testen der Audioausgabe von Navit brauchst du noch nicht die kleine Widerstandsschaltung, du kannst ja den Klinkenstecker umstecken vom Radio auf den Ausgang am Pi.
Die Sprachausgabe hat übrigens die meiste Zeit und die meisten grauen Haare gekostet. Dicht gefolgt von der Bluetooth-Audiowiedergabe..
Alle Anleitungen sind hier im Forum, leider manchmal gut verstreut.

Batteriespannung: geht über OBD2 ziemlich leicht.

Du wirst viel am CarPi programmieren und ändern müssen.
Daher mein Tipp: schaffe dir einen Remote-Zugang zum Raspberry über SSH.
Dafür muss SSH in der Config aktiviert sein.
Auf meinem Laptop (Windows) ist "putty" instaliert, wenn der Pi und der Laptop im gleichen Wlan sind, kannst du über dass Terminal-Fenster von "putty" auf die Konsole des Pi zugreifen.
Absolut unerlässlich, da Maus und Tastatur unter Kodi/Carpi nur bedingt funktionieren.
Ich habe ALLE Änderungen am Carpi remote über putty vorgenommen, egal ob Bluetooth-Kopplung oder Dateien kopieren. Ganz nebenbei lernt man unglaublich viel über Linux/Raspberian!


Viel Spass beim Bauen und Basteln, und immer her mit den Fragen!
Zitieren
#3
(05.06.2018, 19:39)Bergstern schrieb: - Temperaturanzeige (innen, außen, Kühlschrank,evtl. noch Boiler)
- Batterieüberwachung ( Starterbatterie und Aufbaubatterie)
- evtl. Anzeige der nocht nicht vorhandenen Solaranlage
- Füllstand von Frischwasser und Abwassertank

Du bist glaub ich der erste, der wirklich alle 8 Sensoren im Addon benutzt. Big Grin
Aber dir muss klar sein dass es sich hier um einen 1-Wire Bus handelt. Das heisst, du brauchts für die Temperaturmessung einen 1-Wire Bus Temperatur Sensor wie z.B. den DS1820.
Für alles andere, brauchst du dann einen A/D-Wandler um die anaolgen Signale (0-5V, 0-10V ect.) auf den 1-Wire Bus zu bringen.
Kurz gesagt dein Füllstandssensor von Adafruit funktioniert alleine nicht.
Grob gesagt sieht der Aufbau so aus.

Füllstandssensor ----> 1-Wire Schnittstelle (AD-Wandler) ---> Raspberry pi


Ob hier aber das fertige Addon von Hawkeye funktioniert, geändert oder ein weiteres neu erstellt werden muss, kann ich leider nicht sagen.
Aber wenn du eh Erfahrung in Pyhton hast, denke ich dass ist kein zu großes Problem. Wink
Zitieren
#4
Sooo... ein kurzes Update zum Projekt. Wer die Beiträge im Forum verfolgt hat sicher gesehen das ich schwierigkeiten mit den Temperaturfühlern hatte, bzw mit dem 1-Wire-Addon von hawkeyxp.
Jack hat mich dann netterweisedarauf hingewiesen das ich eine veraltete version installiert hatte, vers. 0.6 nämlich.
Ich habe dann die neueste Version des Addons installiert (0.9) und von da an rennen die 4 angeschlossen Fühler tadellos. Die neueste Version hat auch noch den Vorteil das man in den Einstellungen Grenzwerte für jeden Sensor festlegen kann. Bei über- oder unterschreiten dieser Werte wird dann ein Alarm angezeigt. Für die Temperaturwerte im Kühlschrank finde ich die Einstellmöglichkeit der Grenzwerte super!! Danke an hawkeyxp für das Addon!!

Am meisten Kopfzerbrechen hat mir die Unterbringung des Sensors für den Kühlschrank bereitet. Einfach ein Loch bohren kommt nicht in Frage. Die zweite Möglichkeit wäre gewesen das Sensorkabel durch das Schauglas für den Gasbetrieb zu verlegen, hatte aber bedenken das ich mir da mein Kabel röstet sobald ich den Kühlschrank einschalte. Die endgültige Lösung war dann denkbar einfach, der Kühlschrank ist von innen  jeweils 4 mal verschraubt, also eine Schraube raus (3 stk reichen auch :-) ) das Bohrloch aufgebohrt und den Sensor durchgeschoben (erkennt man auf demFoto gerade noch so). Für mich perfekt gelöst weil jetzt nur der Kopf des sensors ganz leicht zu sehen ist und keine Kabel oder sonstiges im Kühlfach liegen.
Für die Außentemperatur habe ich einen weiteren Sensor durch den Motorraum zum Kühlergrill gelegt, evtl verlege ich den nochmal falls der Fahrtwind falsche Ergebnisse verursacht. Für den Sensor im Boiler muss ich mir noch anschauen wie ich da am besten rankomme...

Ich habe mir dann noch überlegt das es praktisch wäre den Abwassertank per Knopfdruck zu leeren. Dazu habe ich mir ein Magnetventil und ein 5V Relais besorgt.
Damit ich in der Raspicar Oberfläche auch ein entsprechendes Fenster habe, habe ich kurzerhand die xml Datei vom 1-Wire-Addon genommen und dementsprechend  angepasst. Der Vorteil ist, dass dort schon alle Funktionen wie Home button, Pfeil zurück Button, Uhrzeit usw angelegt sind, ich habe nur die Label für die Temperaturanzeigen rausgelöscht und mir einen Togglebutton gebastelt welcher mir zwei verschiedene Python Scripts startet zur Ansteuerung des Relais.
Zwei scripts deshalb...das erste setzt GPIO 23 auf High und das relais wird angezogen -> Magnetventil geht auf, das Zweite setzt GPIO 23 auf Low. Ich habe es einfach nicht hinbekommen das der zweite Button mein Script einfach killt. Aber egal, hauptsache es funktioniert.
Einen y-kabel für Audio out habe ich mir auch bereits gebastelt. Danke an Frankie für die guten Bilder in seinem Projekt,  ich habe zwar den Plan für die Schaltung aber mit den Fotos wars dann noch einfacher!

Momentan bin ich dabei die Anzeige für das Frischwasser umzusetzen. Dafür habe ich mir einen Durchflusssensor bestellt. Bin aber noch am grübeln wie ich die Daten dann in Kodi in einem label anzeigen lassen kann. Meine Idee hierzu wäre folgende:

- Mein Wassertank enthält gefüllt 60l Frischwasser 
- Den Durchflusssensor hänge ich hinter meine Wasserpumpe, somit zählt er quasi das verbrauchte Frischwasser
- sql Datenbank anlegen und dort die Werte des Sensors abspeichern, die Werte sollen ja nach einem Neustart des Raspi erhalten bleiben.
- von den 60l die im vollen tank waren wird die verbrauchte Wassermenge abgezogen und in meinem neuen Kodi Window als Restmenge angezeigt.
- per pushbutton zurücksetzen der Restmenge auf die 60l und von vorne “zählen“ 

Das ist zumindest die Idee. Der Vorteil im Gegensatz zu dem Adafruit level Sensor:
- wesentlich günstiger 
- genaue Angaben auch wenn das Wasser im Tank hin und her schwappt

Wie ich jedoch die Datenbank anlege und das Kodi-label mit den Daten füttere musd ich mir erst noch anschauen...

Als nächstes werde ich mir jetzt noch gedanken über eine usv machen müssen...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#5
Gestern hatte ich etwas Zeit um Hardware seitig etwas zu basteln bzw anzuschließen. Grundsätzlich muss ich sagen das ich mich an frankies Aufbauweise gehalten habe, auch viele seiner verbauten Komponenten sind zum Einsatz gekommen.

Hierbei sei auch gesagt das es große Unterschiede in den zu kaufenden Prototyp Platinen (Aufsteck-Leer-Platinen) gibt. Die erste Version die ich gekauft hatte (Rote Platine auf den Fotos) ist insofern nicht brauchbar weil dort alle GPIO Pins seperat gelötet werden müssten und man auch nicht mehr als eine Platine stapeln kann weil die GPIO Steckerleiste zu kurze Nadeln hat. In der Mitte der Platine ist man auch recht beschränkt was das anbringen von zusätzlicher Hardware (Radiomodul etc) anbelangt, weil dort entweder zu wenig Platz ist ( Platine ist kleiner als die Neue) oder weil mehrere Lötpins als Streifen miteinander verbunden sind.
Ich habe mir dann die selbe Platine wie die von Frankie verwendete bestellt und mit diesen ist der Aufbau wesentlich leichter (Grüne Platine)

Einen 5V Miniaturlüfter habe ich ebenso bereits verbaut, im Gegensatz zu Frankie wollte ich verhindern das ich den Lüfter von außen an die Blackbox schrauben muss (ich habe einfach bedenken das ich das Miniteil irgendwann abreiße weil ich irgendwo hängen bleibe)
Da der Lüfter ja wirklich "mini mini" ist ;-) habe ich ihn jetzt einfach im Inneren verbaut und ein Loch ins Gehäuse gefräst für die Luftzufuhr, gegenüberliegend auf der anderen Seite habe ich Sternförmig Löcher gebohrt für die "Abluft". Wie gut das funktionert wird sich erst sagen lassen wenn der Raspi im Auto verbaut ist.

Die HDMI zu Flachband Adapter habe ich ebenfalls bereits einebaut, damit die zwei Adapter ( einer für Rückfahrkamera, einer für den Touchbildschirm) möglichst wenig Platz auf der Zusatzplatine benötigen habe ich sie übereinander gestapelt und zwischen den Kontakten der Adapter Kunstoffmuttern verklebt. Die länglichen Ausnehmungen für die HDMI Stecker habe sind auch bereits gefräst. Auf der selben Platine wird dann noch das Radiomodul verbaut sobald es endlich mal bei mir angekommen ist.

Als Netztzeil bzw 12V-5V Wandler habe ich mir das M3ATX besorgt (nicht gerade billig das Teil aber laut Datenblatt mit 6A bei 5V durchaus Leistungsstark)
In Länge und Breite ist das Bauteil recht kompakt und passt schön ins Gehäuse in der Höhe hab ich Ausnehmungen in die Aufsteckplatine gefräst um das Modul etwas versenkten zu können.

Am Skin selbst hatt sich auch einiges getan. Wie im letzten Beitrag beschrieben habe ich ja ein eigenes Fenster mit togglebutton für das Ventil erstellt. Was bisher nicht funktionierte war das, dass Icon vom Button den Status wechselt wenn der Button gedrückt wurde und wieder auf das UrsprungsIcon wechselt wenn ich nochmal drücke. Mittlerweile habe ich es hinbekommen das es funktioniert und auch schon die passenden Icons hinterlegt. Schön wäre es jetzt noch wenn ich die Schriftfarbe und Iconfarbe mit der einstellbaren Skinfarbe kombinieren könnte damit alle Fenster einheitlich aussehen. Muss ich mir erst noch anschauen wie das in anderen Fenstern gemacht wurde um es dann für mein neues Fenstern zu übernehmen.

noch ein paar Fotos

Hier noch einige Fotos zum Lüfter und der Platine
   
   
   

Netzteil
   


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#6
Bei dir sieht es ungefähr so auf dem Tisch aus wie bei mir in den letzten Monaten ;-)
Dass sieht doch alles schon recht vielversprechend aus!
Das Addon mit dem Abwasserventil sieht doch gut aus!
Ja, der Lüfter innen im Gehäuse ist besser, bei mir hat sich erst später gezeigt, dass er unbedingt nötig ist, deshalb habe ich ihn nachgerüstet, und dass ging nur noch außen, ohne alles neu machen zu müssen.
Hoffentlich reicht die Leistung aus, wenn noch das Netzteil im Gehäuse sitzt, die Spannungswandler produzieren in der Regel auch viel Wärme...
Wie viele Gehäuseerweiterungen wirst du letztendlich verbauen? Wenn die mitgelieferten Schrauben nicht mehr reichenvon der Länge her, kann ich dir einen guten Tipp geben...
Danke für das Upgrade und die Bilder!
Zitieren
#7
wo hast du die kunststoff-gewinde-distanzstücke her?
Zitieren
#8
@frankie Drei Erweiterungen waren beim Gehäuse bereits dabei und die werden voraussichtlich nicht reichen, nur leider ist das Gehäuse samt Erweiterungen momentan bei ModmyPi ausverkauft. Ja für Tipps bin ich immer dankbar!!!
@harryberlin Die sind von den grünen Leer-Platinen übrig geblieben. Da sind Abstandshalter Schrauben und Kunstoffmuttern dabei.
Zitieren
#9
Weil die einzelnen Erweiterungen aus waren, habe ich mir ein komplettes Gehäuse inkl. Erweiterungen kaufen müssen, sonst wäre ich nicht weiter gekommen.
Die Gehäuse kommen wohl ursprünglich aus GB, google mal nach "Modular case raspberry", der "rasppishop.de" hat einzelne Spacer 10mm!

Bei meinem Gehäuse, welches ich komplett mit 3 Erweiterungen gekauft hatte, waren selbstschneidende Schrauben bis 3x60 dabei.
Längere waren trotz intensiver Suche nicht zu bekommen, jedenfalls nicht in 3 oder 3,5mm.
Deshalb habe ich mit einem Gewindeschneider für Sacklöcher Gewinde M3 in die Buchsen im Deckel geschnitten und mit Gewindestangen M3 gearbeitet.
Wer es ganz besonders gut machen will, klebt die Gewindestangen beim Eindrehen sogar noch mit Kunstharzkleber ein. Die Gewindestangen gibt es zum Glück in der Eisenwarenabteilung in jedem Baumarkt. Am Boden kann man dann mit Hülsenmuttern, Hutmuttern oder ähnlichem arbeiten.
In meinem Fall habe ich die Rändelmuttern von Stabilit Hohlwand-Metall-Klappdübeln 3mm genommen.
Zitieren
#10
Super danke frankie. Hab gleich mal bei rasppishop.de bestellt. Gewindestangen sollte ich noch welche haben vom Modellbau.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste
RasPiCarProjekt