Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Multifunktionsanzeige
#1
Hallo Zusammen,

ich hoffe das ich für mich etwas Lich ins Dunkle bringen kann.

Projekt:

Wir bauen einen alten Audi um! Soll heißen das wir den alten Motor ersetzen und einen Turbo geladenen Motor einbauen werden.
Im Zuge des Umbaus müssen diverse Sensorwerte für den Fahrer sichtbar sein um einen Motorschaden zu verhindern. (kein Altagsauto)
Mein gedanke war es den Raspberry Pi2 als Controller einzusezen. Über Sinn und Unsinn lässt sich streiten ich seh dasganze als Hobby
somit spielt Kosten/Nutzen keine Rolle.

Aktuell habe ich das zu verbauende Display angeschlossen und Konfiguriert. Es wird mittels FBI ein Jpeg ausgegeben um die graphische
Aufteilung zu ermitteln.

Meine Fragen:
  1. Welche Programmiersprache sollte ich verwenden. (Meine Wahl wäre jetzt Python3)
  2. Kennt jemand ein Modul mit dem man Einganspannungen messen kann.
Ich habe mal ein Bild angehängt für ein bessere Verständnis.

Gruß Marco


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Moin Marco,

du schreibst:

> Welche Programmiersprache sollte ich verwenden. (Meine Wahl wäre jetzt Python3)

Das kann man nicht so ohne weiteres beantworten. Ich persönlich finde Python grässlich und würde unbedingt C/C++ empfehlen. Das gilt ganz besonders, wenn es sich um eine zeitkritische Anwendung handelt. Andere sehen das aber vermutlich anders ;-)

> Kennt jemand ein Modul mit dem man Einganspannungen messen kann.

Da gibt es sehr günstige Breakouts; z.B. so etwas. Es ist übrigens hilfreich als zweites Suchwort lieber "Arduino" statt "Raspberry" zu verwenden; da kommen dann bessere Ergebnisse.

Liebe Grüße, Heiner
Zitieren
#3
Hallo Otterstedt,

also ich dene Zeitkritisch ist weniger das Problem. Letztendlich soll die RPi lediglich von 4-5 einpoligen Sensoren
anhand der anliegenden Spannung proportional einen stigenden oder fallenden Wert anzeigen.

Ich dachte an eine aktualisierungsrate von etwa 250ms also 4mal in der sec.

das sollte über Python doch auch darstellbas sein oder?

Gruß
Zitieren
#4
> Ich dachte an eine aktualisierungsrate von etwa 250ms also 4mal in der sec.
> das sollte über Python doch auch darstellbas sein oder?

Ich bin nicht so der Python-Experte, aber das ist sicher problemlos möglich.

Allerdings muss ich meine Antwort von oben noch etwas erweitern. Da der Raspberry keine internen A/D Wandler besitzt, musst Du die Daten der Spannungssensoren noch irgendwie digitalisieren. Ich empfehle da immer einen kleinen Arduino. Aber natürlich funktioniert auch ein Chip wie der MCP3008.
Zitieren
#5
Moin,

wenn Du programmiertechnisch mit Python nix am Hut hast und auch nichts in der Richtung planst, würde ich für diese Anwendung ebenfalls eher zu Arduino tendieren. Die Boards bekommst Du in Fernost für kleines Geld. Ein Nano langt hin. Kommt ca. 2,5€ incl. Porto. Erweiterungen incl. Beschreibunge gibt es wie Sand am Meer. Entwicklungsumgebung ist free. Dort sind auch schon jede Menge Beispiele dabei.
Da mit dieser Umgebung schon fast alles gemacht wurde, kann man sich die Software über google zusammenklöppeln, ohne tief einsteigen zu müssen.
Die Nachteile von arduino sind für Deine Wünsche nicht relevant.

Schönen Gruß
Markus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
RasPiCarProjekt