Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kodi/CarPi startet nicht, sehe nur die Console/Terminal
#1
Hallo Leute,

ich habe eine RP 2 B+ und hab nach folgender Anleitung mein CarPi mit Jessi Lite installiert (2mal).
Ich nutze eine BT Tastatur und habe den Pi an einem HDMI Monitor. Die Konfiguration zu Navit/GPS Maus etc. habe ich erstmal übersprungen.

Folgendes habe ich "erfolgreich" gemacht:
Code:
cd /home/pi/carpc
./carpc-install.sh
sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
sudo apt-get autoremove
sudo apt-get install libmysqlclient18 libmysqlclient-dev
sudo reboot
https://raspberry-blog.de/carpi-installa...ndsystems/

Leider erscheint nach dem schönen "CarPi" Ladebildschirm nur wieder die Konsole mit dem letzten Eintrag "Kodi starting.."

Kann mir jemand helfen? Smile  

Bin leider mit Linux etc. nicht sehr bewander und es ist mein erstes Raspberry Projekt.

Gruß
Tom
Zitieren
#2
Klar! weil bei der beschriebenen Intstallation in die Konsole gebootet wird.
Ausserdem ist die Beschreibung komplett veraltet und auch die Version vom Carpi selbst.

Probiere es mal hiermit.
https://raspicarprojekt.de/showthread.php?tid=1014

Kleine Anmerkungen von mir zur Version 2017:
- Nimm die Raspbian Jessie Full. Bei Lite kam es hin und wieder zu Problemen bei mir. Full benötigt aber etwas länger beim starten
- Nach Installation von Raspbian

Code:
sudo raspi-config

ausführen und folgende Einstellungen vornehmen
    - Dateisystem erweitern
    - Passwort von Rasperry auf beliebig ändern (In meinen Augen absolut wichtig)
    - Tastatur einstellen
    - Memory-Split auf 256 einstellen
    - Wenn SSH WLAN erwünscht einstellen

Danach weiter, wie in meinen Link beschrieben....

Da hast auch dann auch mehr Funktionen mit dem Carpi. Wink

Achja .... je nach verwendeten Display musst du die config.txt Datei anpassen.
Zitieren
#3
Ergänzend zur von Peziman geschilderten Vorgehensweise sei noch erwähnt, dass es mit neueren Raspbian-Versionen zu Problemen mit dem CarPi kommen kann. Deshalb am besten Raspbian Jessie vom April 2017 als Basis verwenden. Download hier.
Zitieren
#4
Vielen vielen Dank (-: für eure Hilfe.


Leider bekomme ich ein recht ähnliches Bild. Und habe bemerkt das ich zuvor ja auch schon Jessie 2017 hatte. Allerdings lite.

Huh


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#5
Probiere doch nochmal eine frische Installation unter Berücksichtigung folgender Punkte:

1. Raspbian-Image nochmal neu auf die Karte flashen
2. Pi booten
3. Im Terminal das Update von Bootloader und Kernel blocken:
Code:
sudo apt-mark hold raspberrypi-kernel raspberrypi-bootloader
4. Danach die Installation wie im Step-by-Step-Guide beschrieben durchführen.

Hintergrund ist der dass während der Installation gewisse Updates durchgeführt werden, die wiederum Probleme bereiten können. Mit dem obigen Befehl werden Kernel und Bootloader vom Update ausgenommen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
RasPiCarProjekt