Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Noch ein Neuer aus dem Norden
#1
Moin.

Ich bin Olli und erst heute auf dieses Projekt aufmerksam geworden.
(Und ein Danke schon mal an Fillip der mir gleich beim ersten Problem per Mail geholfen hatte)

Ich hatte mich die letzten Wochen auf die werkseigenen Radios namens Media Nav von Renault eingeschossen. Diese werden u.a. auch bei den Marken Dacia, Opel, Fiat usw. verbaut in den baugleichen Fahrzeugen die sich diese Hersteller "teilen" zumindest. Diese liefen bis vor einiger Zeit auf WinCE Basis, neuerdings auf Linux. Sind aber sehr verschlossen und man muss die ganzen Tricks da rein zu kommen erstmal kennen. Viele der Hacks die es so gibt sind aber nicht wirklich fehlerfrei gemacht und machen dann irgendwann keinen Spaß mehr.

Ich habe meine Media Nav nun mit einem eigenen Startscreen beim Bootvorgang versehen, dann den eingebauten Flash Speicher raus geholt und durch eine austauschbare SD-Card ersetzt. Weil das alles schon so gut klappte, dann noch aus Spaß ein Bluetooth CAN-Bus Modul eingebaut um via CAN Bus mit dem Radio zu kontakten. Dann wurde es schon wieder langweilig und ich habe die SD-Card dann noch von vorne entnehmbar verbastelt.

[Bild: 36339305ov.jpeg] [Bild: 36339306qh.jpeg] [Bild: 36339307az.jpeg] [Bild: 36339309nk.jpeg]

Aber irgendwie ist das alles noch nicht befriedigend genug. Hatte erst überlegt ein China-Android Radio zu kaufen. Das wird aber ja dann auch schnell langweilig. Dann stiess ich wie gesagt hier auf Euch.

Ein selber von A bis Z selber gebautes Autoradio mit Navi wäre schon eine coole Sache. Das würde ich wohl angehen wollen. Ich möchte es auch dann gleich in ein original Media Nav Gehäuse von Renault einpflanzen. Platz wäre da drin genug und ein 7" Bildschirm passt auch rein. Evtl. lässt sich sogar der originale Bildschirm verwenden. Von den Anschluß-Flachbandkäbelchen sieht das fast so aus da drinnen.

Nun muss ich mich aber erstmal in die ganze Raspberry Materie einlesen. Es wäre mein erster Raspberry. Schon länger im Auge aber irgendwie nie eine vernünftige Anwendung dafür gefunden. Nun hätte ich eine.


Und gleich eine Newbie Frage:
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Carberry aus Italien gemacht? Der ist zwar nicht besonders preisgünstig bietet aber nach einem ersten Vergleich schon eine Menge an fix- und fertigen Features an. Vor allem, dass man den Kasten gleich mit 12V bespeisen kann gefällt mir schon mal.

Ich danke und grüße freundlich in die Runde,
Olli
Zitieren
#2
Will kommen im Forum!

Ich habe keine Erfahrung mit dem Carberry aber ich finde ihn nicht so Teuer. Seid dem ich mal gefragt hatte was das von uns Entwickelte Netzteil in klein Serie kostet.
Und da bekommt man mehr als "nur" ein Netzteil. Was mir da fehlt ist eine GUI aus einem Guss und drum gibt mein Projekt was aber leider nur sehr schleppen läuft.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
RasPiCarProjekt